Hochwasserpumpwerk in Bayenthal - die Farbe zeigt den Wasserstand an

Das Pumpwerk in Bayenthal, direkt an der Bahnhaltestelle Schönhauserstraße, ist eins von sechs modernen Pumpwerken in Köln, die im Rahmen eines erweiterten Hochwasserschutzkonzepts gebaut wurden.

Hochwasserpumpwerk in Bayenthal

Wenn man tagsüber hier vorbeigeht, sieht man nur eine seltsame quaderförmige Stahlkonstruktion, die am Rheinufer auf einer Anhöhe steht.

Das Pumpwerk von der Poller Wiese aus gesehen

Geht man aber früh morgens oder abends, wenn es dunkel wird da lang, kann man das Pumpwerk schon von weitem in den schönsten Farben leuchten sehen. In welcher Farbe, das richtet sich nach dem Kölner Pegel.

Hochwasser war in Köln schon immer ein Problem. Nach zwei besonders schlimmen Hochwasserkatastrophen in den Jahren 1993 und 1995 hat der Rat der Stadt Köln am 1. Februar 1996 ein neues Hochwasserschutzkonzept beschlossen. 
Dazu gehörte neben der Sanierung alter~ und der Errichtung neuer Schutzwände, eben auch der Bau neuer moderner Hochwasserpumpen. Eine große Herausforderung war hierbei wohl, diese Pumpwerke so in das jeweilige Landschafts- bzw. Stadtbild einzufügen, dass sie nicht wie Fremdkörper wirken.

Farbenspiel am Rhein

Im Fall des Bayenthaler Pumpwerks, fiel die Wahl auf ein Konzept des Architekten Kaspar Kraemer. Im unteren Teil, also praktisch im Inneren der Basaltböschung, arbeitet ein hochmodernes und leistungsstarkes Pumpensystem. In dem oberen Teil befinden sich die Schaltzentrale und die Stromversorgung. 

Der Clou ist aber ein in den Bau integriertes und steuerbares LED System, das dafür sorgt, dass das Pumpwerk zeitgleich mit Einbruch der Dämmerung anfängt zu leuchten. Dabei richtet sich die Farbe nach dem Wasserstand des Rheins. 


Liegt der Kölner Pegel zwischen 2,40 und 3 Metern, leuchtet das Pumpwerk in einem satten Blau, steigt der Rheinpegel an, kommen die Farben Grün (3,50 bis 4 m), Gelb (4 bis 5 m) und Orange (5 bis 6,20 m) zum Einsatz. Bei über 6,20 Meter leuchtet das Pumpwerk in knalligem Rot.

Kommentare:

  1. Das ist ja Super, habe ich nicht gewußt, jetzt bin ich wieder etwas schlauer Dankeschön

    AntwortenLöschen
  2. Bitteschön liebe Gerti :) und Danke für deinen Kommentar.

    AntwortenLöschen
  3. Die Pumpwerke wollte ich mir alle mal angucken. Die Schönhauser Straße mit der Lichtinstallation finde ich besonders ansprechend.
    LG, Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir genau so, muss die anderen auch noch "abgrasen". Und bei denen kann man ja auch im Hellen vorbeischauen :)
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Moni

      Löschen