Hotels in Köln - Dom Hotel

Mitten im Herzen von Köln steht eins der ältesten Grand Hotels Europas: Das Dom Hotel. 
Die Geschichte dieses Hotels beginnt Anfang des 19. Jahrhunderts.


Damals stand an dieser Stelle der „Domhof Nr.9“. Ein Gasthof, der von einem gewissen Johann Peter Lempertz geführt wurde.

 Im Jahr 1830 kaufte und restaurierte Albert Harff diesen Gasthof und zehn Jahre später konnten dann auch die ersten Gäste hier übernachten. Aus dem „Domhof Nr.9“ wurde der „Gasthof zum Kölner Dom“ oder auch bekannt als das „Hotel du Dome“.

Das Hotel im Besitz der Familie Metz
Die offizielle Eröffnung des „Dom Hotels“ fand schließlich im November 1857 durch den neuen Besitzer Ignatz Theodor Metz statt.

Nach und nach kaufte Theodor Metz die Nachbargrundstücke auf, um das Hotel zu erweitern. Um die Kosten dafür zu decken, soll er übrigens Eintrittgelder von den Besuchern des Domplatzes verlangt haben.

Am 13. April 1880 verstarb der Hotelgründer im Alter von 61 Jahren und sein Sohn Friedrich August Metz trat die Nachfolge an. Auch er machte sich an die Restaurierung und Erweiterung des Hotels.

Zu einer Katastrophe kam es an einem Silvesterabend, als aufgrund falscher statischer Berechnungen ein Teil des Hoteldachs einstürzte. Gott sei Dank gab es dabei aber keine Verletzten.

Obwohl der Domverein darum bat, beim Wiederaufbau das Hotel etwas nach hinten zu versetzen, um einen direkten Blick auf den Dom zu bekommen, baute man das Hotel an derselben Stelle wieder auf.

Erst der 3. Bau, der in der Zeit von 1890 bis 1893 hinter dem Hotel errichtet wurde, gewährte dann nach dem Abriss des alten Gebäudes einen freien Blick auf das Wahrzeichen Kölns.

Dom Hotel um 1900 Bildquelle Wikipedia


Die beiden Weltkriege gingen natürlich auch am Dom Hotel nicht spurlos vorbei. Im Gegenteil. Am 2. März 1945 wurde das Gebäude bis auf drei Zimmer und den Eingangsbereich vollkommen zerstört.
Diesmal dauerte der Wiederaufbau des Hotels von 1947-1952.

Seit 2001 ist die Lammerting Immobilien Gruppe im Besitz des Hotels. Nach der letzten großen Renovierungsmaßnahme wurden im Jahr 2011 im angrenzenden Blau-Gold-Haus 42 neue Zimmer eröffnet. 

Geschichte(n) eines Grandhotels

Wie bei allen großen und bekannten Hotels, gibt es auch über das Dom Hotel und natürlich auch über seine Gäste jede Menge Geschichten und Anekdoten.

Im April 2007 brachte der Autor Marcus Reckewitz zusammen mit Thomas Madaus (Chef-Concierge im Hotel) pünktlich zum 150sten Jubiläum des Grandhotels das Buch „Das Dom Hotel in Köln“ heraus.

Dieses Buch erzählt in eindrucksvollen Bildern die Geschichte des Hotels, aber auch viele interessante und kuriose Geschichten, die das Hotel am Dom im Laufe der Zeit „erlebt“ hat.

Ein gern gesehener Gast im Hotel war übrigens der Schauspieler Sir Peter Ustinov. Nach ihm wurde auch die Hotelbar benannt.
Irgendwie schließt sich hier ein Kreis, wenn man an eine der bekanntesten Rollen Ustinovs denkt. Spielte er doch in dem Film Quo Vadis den König Nero, Sohn unserer Stadtgründerin Agrippina. 



1 Kommentar:

  1. Hi there I am so delighted I found your blog, I really found you by error, while I was researching on Digg for something else, Nonetheless I am here now and would just like to say thank you for a marvelous post and a all round enjoyable blog (I also love the theme/design), I don’t have time to go through it all at the moment but I have bookmarked it and also added your RSS feeds, so when I have time I will be back to read a lot more, Please do keep up the excellent work.

    AntwortenLöschen